Savannah- Hobbyzucht

Savannahcats-swiss


Fütterung

Alle Katzen sind Beutejäger

Sie ernähren sich von Fleisch und finden in ihren Beutetieren wie Mäusen, Ratten, Eichhörnchen, Kaninchen, Vögeln, Eidechsen, Fischen und Insekten alles nötige vor. Diese Nahrung ist roh, enthält einen hohen Anteil an ausschliesslich tierischen Proteinen, einen geringen Anteil pflanzlichen Materials und alle Enzyme, natürlichen Vitaminen und Mineralien in einer ausgewogenen Zusammensetzung.


Alle inneren Organe der Katze, sowie der kurze Darm sind auf diese Art der Ernährung abgestimmt.



Warum heisst es Katzen jagen Mäuse ?



Diese Feststellung mag vielleicht etwas einfach und belanglos klingen; ist sie aber durchaus nicht.

Die wichtigste Erkenntnis, die jeder Katzenbesitzer daraus ableiten sollte, ist die Tatsache, dass Katzen reine Fleischfresser sind. Am artgerechtesten wäre also eine reine Rohfütterung ganzer Tiere, einschließlich vorverdautem Mageninhalts, Knochen, Sehnen etc. Diese Rohfütterung mit Supplementen nennt sich BARFen (Biologisch Artgerichte Rohe Fütterung), ist jedoch für den durchschnittlichen Katzenhalter nur mit etwas Aufwand zu realisieren, da sie eine genaue Kenntnis der Materie erfordert.


So ist enpfehlenswert die Fütterung abzustimmen und zu kombinieren mit:

  • 3-5 Eintagsküken oder Futtermäuse
  • 2-3 Hähnchenflügel
  • 1-2 Hähnchenschenkel
  • 1 Putenkeule
  • 1 Wachtel
  • 1x pro Woche Fisch
  • 200g bis 400g Muskelfleisch und Innereien vom Rind, Lamm, Ziege, Pferd, Kaninchen, Geflügel oder Wild.
  •  das Fleisch wird je nach Katze auch gerne in ganzen Stücken oder Streifen genommen.


Für die Abwechslung eignet such auch:

Quark, Hüttenkäse, Joghurt – auch Ziegenprodukte mögen und vertragen Katzen gut.


Krankheitsanfälligkeiten

Durch den wirklich grossen Genpool und die Einbeziehung des Servals dürfte es zu begründen sein, dass die Savannah bislang eine sehr gesunde und wirklich frohwüchsige Katzenrasse ("hybrid vigor") ist. Rassetypische Krankheiten sind bislang nicht bekannt. Bei den Impfungen sollte man insbesondere bei den Anfangsgenerationen darauf achten nur Totimpfstoff zu verwenden. Lebendimpfstoffe oder modifiziere Lebendimpfstoffe sind tabu. Fragen Sie im Zweifel vor einer Behandlung der Katze Ihren Züchter, welche Präparate sich als Savannah-verträglich erwiesen haben.